Glossar

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

D

Datumsbezogene Order

Datumsbezogene (Good-till-date Order) sind bis zu einem angegebenen Datum gültig.

DCM

Mitglied der Clearing-Stelle einer Terminbörse, welches dazu berechtigt ist, das Clearing der eigenen Geschäfte und der Geschäfte seiner Kunden durchzuführen.

Delta

Maß für die Veränderung des Optionspreises bei einer Veränderung des Basiswertes um eine Einheit.

Delta-Absicherung

Absicherungsstrategie, bei der eine Optionsposition aufgebaut wird, deren Wert sich in Abhängigkeit des Basiswertkurses so entwickelt, daß Gewinne bzw. Verluste auf der abgesicherten Position durch Verluste bzw. Gewinne auf der Optionsposition ausgeglichen werden.

Delta-Faktor

Maß für die Veränderung des Optionspreises bei einer Veränderung des Basiswertes um eine Einheit.

Deport

Marktsituation, in der die Futures-Kontrakte mit näherliegender Fälligkeit zu höheren Preisen gehandelt werden, als die Kontrakte mit weiter entfernt liegender Fälligkeit. Diese Situation entsteht oft, wenn das Angebot die Nachfrage nur ungenügend befriedigt.

derivatives Finanzinstrument

Finanzinstrument, welches sich auf ein anderes Instrument, wie z.B. Aktien, Indizes, Waren, usw. bezieht.

derivatives Produkt

Finanzinstrument, welches sich auf ein anderes Instrument, wie z.B. Aktien, Indizes, Waren, usw. bezieht.

Designated Sponsor

Die marktbreiten und überwiegend sehr liquiden Werte im Deutschen Aktienindex (DAX) haben es kaum nötig, dass sich besondere Spezialisten um die Liquidität in den Märkten und dementsprechend um faire Preise für die Anleger kümmern. Doch jenseits der großen Titel ist es sehr sinnvoll und wird an allen großen Börsen der Welt praktiziert, dass sich Spezialisten als Liquiditätsanbieter betätigen. Manchmal heißen sie Betreuer oder Designated Sponsor, manchmal Animateur, zuweilen auch Specialist oder Market Maker. Diese Spezialisten stellen verbindliche Preise für den An- und Verkauf von Aktien. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit der Orderausführung. Die Anleger können davon ausgehen, dass sie derart betreute Aktien jederzeit zu fairen Preisen kaufen und verkaufen können, ihre Wertpapiere also marktgerecht bewertet werden. Am Neuen Markt muss jede Aktie mindestens zwei Betreuer haben. Der Betreuer wiederum kann als Liquiditätsanbieter mehrere Aktien betreuen. Und das ist in der Regel auch der Fall, denn sonst lohnt sich das Geschäft für diese Spezialisten nicht. Anfang 2002 war zu beobachten, dass einige Banken Betreuermandate - da für sie nicht lohnend - aufgegeben haben. Diese wurden anschließend oft von anderen Spezialisten, zum Beispiel Maklergesellschaften, zur Abrundung ihrer Geschäftstätigkeit übernommen. Damit die Anleger und Emittenten die Arbeit und Qualität dieser Spezialisten nachvollziehen können, veröffentlicht die Börse quartalsweise ein Performance-Rating für diese Designated Sponsors. Bei der letzten Quartalsbewertung Ende April 2002 erhielten von den insgesamt 62 Sponsoren 48 die höchste Performance-Einstufung «AA». Das Deutsche Aktieninstitut rät Anlegern, auch dieses Qualitätskriterium für eine Aktien in die Anlageentscheidung einzubeziehen. Das Rating ist im Internet abrufbar unter www.xetra.de

Devisen-Future

Vertragliche Vereinbarung, eine standardisierte Menge einer bestimmten Währung zu einem im voraus ausgehandelten Kurs an einem späteren, standardisierten Fälligkeitstag zu übernehmen bzw. zu liefern.

Devisen-Swap

Kassaverkauf einer Währung gegen eine andere Währung und gleichzeitiger Rückkauf auf Termin oder umgekehrt.

Devisen-Terminkontrakt

Vertragliche Vereinbarung, eine standardisierte Menge einer bestimmten Währung zu einem im voraus ausgehandelten Kurs an einem späteren, standardisierten Fälligkeitstag zu übernehmen bzw. zu liefern.

Devisenoption

Vereinbarung, einen bestimmten Betrag von Devisen zu einem festgelegten Preis zu kaufen oder zu verkaufen.

diagonaler Spread

Spreadposition, bei welcher die gekauften und die verkauften Optionen unterschiedliche Ausübungspreise und Verfalldaten aufweisen.

Direkt-Clearing-Mitglied

Mitglied der Clearing-Stelle einer Terminbörse, welches dazu berechtigt ist, das Clearing der eigenen Geschäfte und der Geschäfte seiner Kunden durchzuführen.

Disagio

Unterschied zwischen dem Nenn- oder Paritätswert und dem darunterliegenden Kurswert. Bei einem Future bedeutet ein Disagio, daß der Kontraktpreis niedriger ist als der Kassapreis des Basiswertes. Bei einer Option bedeutet er, daß die Optionsprämie niedriger ist, als der innere Wert der Option.

Dividende

Eine Dividende ist die Gewinnausschüttung der Unternehmen, die, wenn überhaupt, einmal jährlich erfolgt. Dividenden werden wie Zinsen von festverzinslichen Wertpapieren behandelt! Das Einrichten eines Freistellungsauftrags ist daher zu empfehlen!

dynamische Absicherung

Absicherungsstrategie, bei der eine Optionsposition aufgebaut wird, deren Wert sich in Abhängigkeit des Basiswertkurses so entwickelt, daß Gewinne bzw. Verluste auf der abgesicherten Position durch Verluste bzw. Gewinne auf der Optionsposition ausgeglichen werden.

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Links