Corporate News

An dieser Stelle informieren wir Sie, neben den Ad-hoc-Mitteilungen, über aktuelle Entwicklungen, Ereignisse und Sachverhalte aus unserem Unternehmen. Zusätzliche Nachrichten finden Sie in der Rubrik Pressemitteilungen.


Drucken

Deutsche Wohnen AG: Deutsche Wohnen stark im ersten Halbjahr 2010


Deutsche Wohnen AG / Zwischenbericht/Halbjahresergebnis
30.08.2010 07:11

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


CORPORATE NEWS

Deutsche Wohnen stark im ersten Halbjahr 2010

- Steigerung des Ergebnisses nach Steuern auf EUR 8,1 Mio.
- Verbesserung des FFO um 41 % auf EUR 0,31 je Aktie
- Erhöhung der Gewinnprognose für 2010

Frankfurt am Main / Berlin, 30. August 2010. Die Deutsche Wohnen schließt das erste Halbjahr 2010 mit einem positiven Ergebnis von EUR 8,1 Mio. ab und verstetigt damit die erfolgreiche Entwicklung des ersten Quartals 2010.
Signifikante Steigerung des FFO

Das um Bewertungs- und Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um EUR 7,9 Mio. auf EUR 17,9 Mio. verbessert. Durch den anhaltenden Erfolg in der operativen Geschäftstätigkeit und den reduzierten Zinsaufwand stieg der Funds from Operations (FFO) im Jahresvergleich um 41 % von EUR 0,22 je Aktie auf EUR 0,31 je Aktie.

Im ersten Halbjahr 2010 konnte die Deutsche Wohnen die Entschuldung des Konzerns erfolgreich fortsetzen, sodass sich die Loan-to-Value-Ratio zum Stichtag auf 60,0 % beläuft. Der Zahlungsmittelbestand erhöhte sich um EUR 41,4 Mio. auf EUR 98,5 Mio.

Verbesserte Ertragskraft

Das Ergebnis aus der Vermietung (NOI) wurde im Kernbestand innerhalb von zwölf Monaten um 4,7 % je Quadratmeter und Monat erhöht. Die durchschnittliche Vertragsmiete beläuft sich per Stichtag 30. Juni 2010 auf 5,40 EUR/m² (Vorjahr:
5,26 EUR/m²). Der Leerstand hat sich im gleichen Zeitraum von 3,6 % auf 3,0 % reduziert.

'Das konstante Vermietungsergebnis in Kombination mit den reduzierten Zinsaufwendungen zeigt ganz klar die verbesserte Ertragskraft der Deutsche Wohnen', erklärt Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen AG.

Die Vertriebsleistung konnte in der ersten Jahreshälfte mit einem Transaktionsvolumen von EUR 96,0 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitraum (EUR 41,1 Mio.) erheblich gesteigert werden. Neben dem starken Privatisierungsgeschäft mit Bruttomargen von 37 % wurde auch die Bereinigung von strukturschwachen Regionen erfolgreich fortgesetzt.
Gute Zukunftsperspektive

In der zweiten Jahreshälfte 2010 wird die Deutsche Wohnen ihre positive Entwicklung der letzten Monate fortführen.

'Wir setzen auf gezielte Investitionen in das Kernportfolio, zum Beispiel an den Standorten Berlin und Hanau, und damit in einen weiteren Abbau des modernisierungsbedingten Leerstands', so Michael Zahn.
Der Zielkorridor für den Verkauf von Wohnungen im Rahmen der Einzelprivatisierung bleibt mit 500 bis 550 Einheiten stabil. Zur Optimierung des Immobilienportfolios wird die Deutsche Wohnen an die erfolgreiche Bestandsbereinigung der letzten Monate anknüpfen. Auf der anderen Seite werden Zukäufe in einer Größenordung zwischen EUR 10 Mio. und EUR 50 Mio., insbesondere in den Kernregionen, weiter forciert.

Für das Geschäftsjahr 2010 erhöht die Deutsche Wohnen ihre Prognose bezüglich des FFO um mehr als 10 % auf EUR 0,54 je Aktie, das entspricht gegenüber dem Ergebnis 2009 einer FFO-Steigerung von 25 %.
Die Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist die zweitgrößte börsennotierte Wohnungsgesellschaft Deutschlands, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Wohnungsbestands liegt. Das Portfolio umfasst insgesamt 48.490 Einheiten, davon 48.030 Wohneinheiten und 460 Gewerbeimmobilien. Die Gesellschaft ist mit 81,84 Mio. Aktien im SDAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT und GPR 250 geführt.


Kontakt:
+49 (0)30 / 89786 - 551 




30.08.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

 
Sprache:Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt
Deutschland

Telefon:+49 (0)30 89786-0
Fax:+49 (0)30 89786-507
E-Mail: ir@deutsche-wohnen.com
Internet: http://www.deutsche-wohnen.com
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Corporate News

 

Links