Corporate News

An dieser Stelle informieren wir Sie, neben den Ad-hoc-Mitteilungen, über aktuelle Entwicklungen, Ereignisse und Sachverhalte aus unserem Unternehmen. Zusätzliche Nachrichten finden Sie in der Rubrik Pressemitteilungen.


Drucken

Deutsche Wohnen: Konzernergebnisse 2006 und neuer Net Asset Value


Deutsche Wohnen AG / Jahresergebnis/Sonstiges
Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Die Deutsche Wohnen AG legt heute, am 15. Februar 2007, vorläufige Geschäftszahlen 2006 vor. Für die Deutsche Wohnen AG bestand das Jahr 2006 aus zwei Rumpfgeschäftsjahren (zum 30. Juni und zum 31. Dezember 2006). Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich dennoch auf die 12-Monats-Periode vom 1. Januar bis 31. Dezember 2006, also unter Einbeziehung des Rumpfgeschäftsjahres 1. Januar bis 30. Juni 2006. Auf dieser Basis sind Vergleiche mit Ergebnissen des Jahres 2005 möglich.
Nachstehend wesentliche Aussagen zum Geschäftsverlauf zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2006:

* Vor- und Nachsteuerergebnis mit EUR 31,3 Mio. (Vorsteuerergebnis) und EUR 31,1 Mio. (Nachsteuerergebnis) gegenüber 2005 deutlich angestiegen (84% bzw. 94%). Die Ergebnisse profitierten deutlich von der Konsolidierung des geschlossenen Immobilienfonds DB 14 in Höhe von EUR 8,8 Mio. (Einmaleffekt).

* Auch das EBIT mit EUR 46,2 Mio. gegenüber Vorjahr um rund 17%, das EBITDA mit EUR 68,0 Mio. um 20% gestiegen. Der Einmaleffekt des DB14 ist hier allerdings nicht beinhaltet.

* Das Segmentergebnis aus der Wohnungsprivatisierung erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich um rund 21% auf EUR 30,3 Mio. Dabei stieg die Anzahl bilanzierter Wohnungsverkäufe um rund 40% auf 1.645 (durchschnittlicher Verkaufspreis im Kernportfolio: EUR 1.027 pro m²).
* Die Hausbewirtschaftung schloss bei einer rund 4%igen privatisierungsbedingten Mieterlösreduktion mit einem gegenüber dem Vorjahr leicht verminderten Segmentergebnis von EUR 45,4 Mio. (- 2%).

Zum 31. Dezember 2006 hat die Deutsche Wohnen den Fair Value des Immobilienbestands und den Net Asset Value neu berechnet. Der Fair Value belief sich auf rund EUR 1,3 Mrd. (EUR 873 pro m²) und hat sich trotz eines höheren Diskontierungszinses von 4,98% (Vorjahr: 4,74%) gegenüber dem 31. Dezember 2005 um rund 12% erhöht.

Unter Berücksichtigung weiterer Aktiva und erhöhter Verbindlichkeiten (aufgrund DB 14-Konsolidierung) resultierte letztlich ein Net Asset Value von rund EUR 726 Mio. bzw. EUR 36,29 je Aktie (Vorjahr: EUR 37,86 je Aktie).

In einer am 15. Februar 2007 um 14.00 Uhr CET im Frankfurter Airport Club stattfindenden Analysten- und Bilanzpressekonferenz (deutschsprachig) werden die in dieser Corporate News angesprochenen Themen erläutert. Darüber hinaus wird sich der Vorstand der Deutsche Wohnen zur Akquisitionsstrategie der Gesellschaft äußern.

Die heute um 17.00 Uhr CET stattfindende englischsprachige Telefonkonferenz wird live im Internet übertragen (http://www.deutsche-wohnen.de).


Hubert Bonn
Head of Investor & Public Relations

Telefon: 0 61 31/63 97-116
e-mail: hubert.bonn@deuwo.com



DGAP 15.02.2007 

 
Sprache:Deutsch
Emittent: Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt am Main Deutschland

Telefon:+49 (0)6131-6397-116
Fax:+49 (0)6131-6397-199
E-mail: hubert.bonn@deuwo.com
WWW:www.deutsche-wohnen.de
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:SDAX
Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Stuttgart, Düsseldorf
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Corporate News

 

Links