Corporate News

An dieser Stelle informieren wir Sie, neben den Ad-hoc-Mitteilungen, über aktuelle Entwicklungen, Ereignisse und Sachverhalte aus unserem Unternehmen. Zusätzliche Nachrichten finden Sie in der Rubrik Pressemitteilungen.


Drucken

Deutsche Wohnen AG: 1. Quartal 2008 operativ erfolgreich


Deutsche Wohnen AG / Zwischenbericht

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Die Deutsche Wohnen AG legt heute, am 29. Mai 2008, die Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2008 vor. Im Konzern konnte ein EBITDA von 32,9 Mio. € erzielt werden. Das entspricht einer Steigerung von 15% gegenüber dem ersten Quartal 2007 (Pro-Forma). Operativ verlief das erste Quartal damit besser als geplant. Insbesondere im Gesamtbestand konnte gegenüber dem 31. Dezember 2007 die Miete um 2,5 % entwickelt werden. Die Neuvermietungsmiete lag ca. 15% über der Vorvertragsmiete. Im Verkaufsbereich konnten durchschnittliche Verkaufspreise von 1.366 €/m² erzielt werden. Diese übersteigen den Fair Value um 33%.

Ausschließlich aufgrund der nicht liquiditätswirksamen Wertanpassung bei der Bewertung der Zinsswaps (-24 Mio. €) ist das Periodenergebnis mit 22,7 Mio. € negativ.

Die Ergebnisse im Einzelnen: 

Mietentwicklungen anhaltend positiv

- Im Berichtszeitraum konnten 1.346 neue Mietverträge im preisfreien Segment zu einer durchschnittlichen Miete von 5,69 €/m² abgeschlossen werden, was einer Steigerung um 15% gegenüber der Vorvertragsmiete entspricht.

- Die Nettokaltmieten konnten gegenüber dem 31. Dezember 2007 um 2,5% auf 5,01 €/m² entwickelt werden.

- Das noch realisierbare Mietpotential zur Marktmiete beträgt derzeit 14,1%.


Verkaufserlöse durchschnittlich 33 % über Fair Value
- Im ersten Quartal 2008 konnten 189 Wohnungsverkäufe notariell beurkundet werden. Der durchschnittliche Verkaufspreis beträgt 1.366 €/m² und liegt damit 33% über dem durchschnittlichen Fair Value.

Kosten signifikant gesunken

- Der Sachaufwand beläuft sich auf 10,6 Mio.€ und liegt damit um 13,5% niedriger als im ersten Quartal 2007 (Pro-Forma)

Personal / Reorganisation vorangeschritten

Am 29. April 2008 und am 22. Mai 2008 konnten die Verhandlungen mit den Betriebsräten abgeschlossen werden. Damit ist der Interessenausgleich im 2. Quartal hergestellt und die Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Reorganisation geschaffen, so dass wir früher als geplant mit der Umsetzung beginnen können.

- Am Standort Berlin ist die Reorganisation komplett abgeschlossen.
- In Westdeutschland ist die Voraussetzung für die Umsetzung der Zielstruktur zum 1. Juli 2008 geschaffen worden.
- Die erste und zweite Führungsebene arbeitet bereits in ihren neuen Funktionen. Alle Leistungsträger konnten in der Unternehmensgruppe gehalten werden.

- Bis zum 30. Juni 2008 werden diejenigen Mitarbeiter in Berlin und Westdeutschland, die keinen neuen Arbeitsplatz in der Zielstruktur erhalten haben, ihre Kündigung erhalten.

- Mit bereits 88 Mitarbeitern konnten seit dem Zusammenschluss im August 2007 einvernehmliche Vereinbarungen getroffen werden. Dies führt zu einem schon realisierten Einsparvolumen von ca. 5,5 Mio.€/p.a.

Wesentliche Abschluss- und Bilanzkennzahlen

- Das EBITDA konnte gegenüber dem Vergleichszeitraum 2007 (Pro-Forma) um 15 % auf 32,9 Mio.€ erhöht werden.

- Der Brutto-Cash Flow (FFO) verzeichnete einen Anstieg um rund 37 % auf 5,9 Mio.€.

- Aufgrund des seit Jahresbeginn gesunkenen Zinsniveaus haben sich die Marktwerte der zum Zeitwert bilanzierten Zinsswaps im ersten Quartal deutlich negativ (24,0 Mio.€) entwickelt. Die Zinsswaps sollen die Zinsänderungsrisiken und damit Cashflow-Risiken variabel verzinslicher Darlehen absichern und werden nicht zu Handelszwecken gehalten.

Heute, am 29. Mai 2008, um 14:00 Uhr CET findet eine Telefonkonferenz statt, in der die Zwischenergebnisse vom Vorstand erläutert werden (Livestream aufhttp://www.deutsche-wohnen.com).

Der vollständige Zwischenbericht ist im Internet unter http://www.deutsche-wohnen.com verfügbar.



Hubert Bonn
Head of Investor Relations

Telefon: +49 (0)30 897 86 385
email: hubert.bonn@deuwo.com



29.05.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
 
Sprache:Deutsch
Emittent: Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon:+49 (0)6131 4800 262
Fax:+49 (0)6131 4800 4441
E-Mail: hubert.bonn@deuwo.com
Internet: www.deutsche-wohnen.de
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Corporate News

 

Links