Corporate News

An dieser Stelle informieren wir Sie, neben den Ad-hoc-Mitteilungen, über aktuelle Entwicklungen, Ereignisse und Sachverhalte aus unserem Unternehmen. Zusätzliche Nachrichten finden Sie in der Rubrik Pressemitteilungen.


Drucken

Starkes erstes Quartal für Deutsche Wohnen


Deutsche Wohnen AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
14.05.2013 / 07:01

---------------------------------------------------------------------
- Periodenergebnis erhöht sich um rund 82 % auf EUR 26,2 Mio. - FFO ohne Verkauf steigt um 68 % auf EUR 30,9 Mio.
Frankfurt am Main / Berlin, 14. Mai 2013. Mit einem Periodenergebnis von EUR 26,2 Mio. im ersten Quartal (Vorjahr: EUR 14,4 Mio.) startet die Deutsche Wohnen erfolgreich in das Geschäftsjahr 2013. Dabei konnte sich die Deutsche Wohnen in allen Geschäftssegmenten verbessern. Das Ergebnis aus der Wohnungsbewirtschaftung stieg um 61 % auf EUR 70,9 Mio., das Verkaufsergebnis um 45 % auf EUR 5,5 Mio. und das Ergebnis aus Pflege und Betreutes Wohnen um 19 % auf EUR 3,1 Mio.

Der FFO ohne Verkauf erhöhte sich um rund 68 % auf EUR 30,9 Mio. (Vorjahr: EUR 18,4 Mio.). Ursächlich hierfür sind insbesondere die Wertbeiträge der in 2012 und Anfang 2013 getätigten Akquisitionen. Der Verschuldungsgrad (Loan to Value Ratio) betrug zum Stichtag rund 54,7 % (Vorjahr: 57,2 %). Der innere Wert, gemessen als EPRA NAV, wuchs im ersten Quartal auf EUR 12,77 je Aktie (31. Dezember 2012: EUR 12,48 je Aktie).
Wohnimmobilienportfolio weiter ausgebaut

Im Rahmen ihrer nachhaltigen Wachstumsstrategie hat die Deutsche Wohnen weitere Akquisitionen getätigt und zwei Wohnimmobilienportfolios mit insgesamt 7.800 Wohneinheiten im Großraum Berlin notariell beurkundet. Mit den Akquisitionen stärkt die Deutsche Wohnen ihre wichtigste Kernregion weiter und verbessert gleichzeitig ihr FFO-Profil. Das Wohnimmobilienportfolio des Unternehmens wächst somit auf über 90.000 Einheiten, wovon 54 % im Großraum Berlin liegen. 'Wir glauben an Berlin. Die Stadt erwartet laut Bevölkerungsprognose der Landesregierung bis 2030 einen Zuwachs von 250.000 Einwohnern und bleibt damit ein dynamischer Markt mit großem Potenzial für uns', sagt Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen AG.

Ausblick weiterhin positiv

Die Integration der rund 33.000 in 2012 und Anfang 2013 erworbenen Einheiten verläuft weiterhin nach Plan. Vor diesem Hintergrund bestätigt die Deutsche Wohnen ihre Prognose - ohne weitere Zukäufe - für den FFO (ohne Verkauf) für das Geschäftsjahr 2013 in Höhe von EUR 100 Mio. Zusätzliche positive FFO-Beiträge werden aus den rund 7.800 kürzlich notarisierten Wohneinheiten erwartet, deren Lasten-/Nutzenwechsel für Mitte dieses Jahres geplant ist.

Die Deutsche Wohnen
Die Deutsche Wohnen ist eine der größten börsennotierten Wohnungsgesellschaften Deutschlands, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Wohnungsbestands liegt. Das Portfolio umfasst zum 31. März 2013 insgesamt rund 83.200 Einheiten, davon rund 82.200 Wohneinheiten und rund 1.000 Gewerbeeinheiten. Die Gesellschaft ist im MDAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT und GPR 250 geführt.


Kontakt:
+49 (0)30 / 89786 - 551 


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------
14.05.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Deutsche Wohnen AG Pfaffenwiese 300 65929 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49 (0)30 89786-0 Fax: +49 (0)30 89786-507 E-Mail: ir@deutsche-wohnen.com Internet: http://www.deutsche-wohnen.com ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302 WKN: A0HN5C, 628330 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart  
 
Ende der MitteilungDGAP News-Service
--------------------------------------------------------------------- 210805 14.05.2013

zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Corporate News

 

Links