Corporate News

An dieser Stelle informieren wir Sie, neben den Ad-hoc-Mitteilungen, über aktuelle Entwicklungen, Ereignisse und Sachverhalte aus unserem Unternehmen. Zusätzliche Nachrichten finden Sie in der Rubrik Pressemitteilungen.


Drucken

Deutsche Wohnen passt erneut Jahresprognose für 2012 an


Deutsche Wohnen AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
12.11.2012 / 07:00

---------------------------------------------------------------------
Ergebnis zum 30. September 2012

- Erneute Anpassung der FFO-Jahresprognose (ohne Verkauf) auf mind. EUR 65 Mio.
- Integration der BauBeCon Bestände läuft erfolgreich an - Erhöhung des FFO (ohne Verkauf) im Vorjahresvergleich um 31 % auf EUR 52,4 Mio.

Frankfurt am Main / Berlin, 12. November 2012. Die Deutsche Wohnen hat in den ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2012 einen Konzerngewinn von EUR 50,8 Mio. verzeichnet und damit ihr Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr (EUR 19,7 Mio.) mehr als verdoppelt. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern erhöhte sich um rund 60 % auf EUR 60,2 Mio. (Vorjahr: EUR 37,6 Mio.). Diese Steigerung ist zum einen auf ein verbessertes Ergebnis aus der Wohnungsbewirtschaftung (+ EUR 17,0 Mio.) und zum anderen auf ein gestiegenes Verkaufsergebnis (+ EUR 7,4 Mio.) zurückzuführen. Die wesentliche Ergebniskennzahl Funds from Operations (FFO, ohne Verkauf) ist im Vergleich zum Vorjahr aufgrund von Zukäufen und dank operativer Verbesserungen um ca. 31 % auf EUR 52,4 Mio. gestiegen. Der innere Wert, gemessen als EPRA NAV, belief sich zum Stichtag auf EUR 11,59 je Aktie.
Grundstein für BauBeCon Integration gelegt

Die Integration der BauBeCon Gruppe (rund 23.350 Wohneinheiten) läuft erfolgreich an. Am 31. Oktober 2012 schloss die Deutsche Wohnen eine Aufhebungsvereinbarung mit dem bisherigen Bestandsverwalter, der Prelios-Gruppe, die die einzelnen Integrationsschritte bis zum 31. Mai 2013 regelt.

'Bereits zum 1. November 2012 haben wir vorfristig begonnen, die Bestände in Berlin und Ostdeutschland selbst zu bewirtschaften. In den nächsten Monaten folgen dann nach und nach die weiteren Bestände der BauBeCon Gruppe. Damit stellt die Deutsche Wohnen ihre Integrationskraft unter Beweis. Im Rahmen der Integration werden wir auch unser Management-Team ausbauen und stärken', erklärt Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen AG.

Starkes operatives Ergebnis

Das operative Ergebnis (Net Operating Income, NOI) aus der Wohnungsbewirtschaftung verbesserte sich auf EUR 121,8 Mio. (Vorjahr: EUR 106,2 Mio.). Die NOI-Marge konnte nochmals auf 74,2 % der Vertragsmieten verbessert werden. Dem Anstieg der Vertragsmieten um EUR 19,4 Mio. steht lediglich ein Anstieg der Kosten von EUR 3,8 Mio. gegenüber, was Ausdruck für eine insgesamt verbesserte Portfolioqualität mit höheren Ergebnispotenzialen ist. Die Vertragsmieten im Vermietungsbestand der strategischen Kern- und Wachstumsregionen sind auf Like-for-like-Basis im Jahresvergleich um 2,5 % auf 5,73 EUR/m² gestiegen (Vorjahr: 5,59 EUR/m²). Diese außerordentlich gute Entwicklung ist im Wesentlichen getragen von stark ansteigenden Mieten aus Neuverträgen. Die Leerstandsquote liegt mit 1,5 % im Vermietungsbestand der Kern- und Wachstumsregionen per Stichtag nochmals unter dem Vorjahreswert (1,8 %).

Das Verkaufsergebnis stieg auf EUR 14,6 Mio. und verdoppelte sich damit im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt (Vorjahr: EUR 7,2 Mio.). Dies ist insbesondere auf die Wohnungsprivatisierung zurückzuführen, bei der die Verkaufserlöse aufgrund der guten Marktlage von EUR 48,8 Mio. auf EUR 86,6 Mio. stiegen.

Die KATHARINENHOF(R) Gruppe, die den Geschäftsbereich Pflege und Betreutes Wohnen betreibt, konnte ihr Ergebnis auf EUR 5,8 Mio. ausbauen (Vorjahr: 5,3 Mio.).

Erneute Anpassung der Gesamtjahresprognose

Nach der Erhöhung der Prognose für das laufende Geschäftsjahr im Rahmen der Halbjahresberichterstattung passt die Deutsche Wohnen AG erneut die nachhaltige FFO-Prognose (ohne Verkauf) für 2012 auf mindestens EUR 65 Mio. an. Der FFO (inklusive Verkauf) wird für das laufende Geschäftsjahr auf mindestens EUR 85 Mio. prognostiziert.


Die Deutsche Wohnen
Die Deutsche Wohnen ist eine der größten börsennotierten Wohnungsgesellschaften Deutschlands, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Wohnungsbestands liegt. Das Portfolio umfasst zum 30. September 2012 insgesamt rund 74.000 Einheiten, davon rund 73.200 Wohneinheiten und rund 800 Gewerbeeinheiten. Die Gesellschaft ist im MDAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT und GPR 250 geführt.


Kontakt:
+49 (0)30 / 89786 - 551 


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------
12.11.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Deutsche Wohnen AG Pfaffenwiese 300 65929 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49 (0)30 89786-0 Fax: +49 (0)30 89786-507 E-Mail: ir@deutsche-wohnen.com Internet: http://www.deutsche-wohnen.com ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302 WKN: A0HN5C, 628330 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart  
 
Ende der MitteilungDGAP News-Service
--------------------------------------------------------------------- 192513 12.11.2012

zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Corporate News

 

Links