Ad-hoc-Mitteilungen

Nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung - MMVO) müssen Inlandsemittenten von Finanzinstrumenten Insiderinformationen, die sie unmittelbar betreffen, unverzüglich veröffentlichen.

Zweck der Ad-hoc-Publizitätspflicht ist die Gewährleistung einer vollständigen und ordnungsgemäßen Markttransparenz, die eine Voraussetzung dafür ist, dass alle Wirtschaftsakteure an integrierten Finanzmärkten teilnehmen können und von wesentlicher Bedeutung, um Insidergeschäften und der Irreführung von Anlegern vorzubeugen.

Diese Regelung gilt seit dem 3. Juli 2016. Ältere Meldungen basieren auf dem davor geltenden § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG).


Drucken

GEHAG nun zu 99,99 Prozent bei Deutsche Wohnen


Deutsche Wohnen AG / Firmenzusammenschluss

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Das Abgeordnetenhaus von Berlin hat in seiner letzten Sitzung dieses Jahres dem Antrag der HSH Real Estate AG, Hamburg, auf Übertragung der verbleibenden 15 Prozent Gesellschaftsanteile an der GEHAG GmbH auf die Deutsche Wohnen-Gruppe einstimmig zugestimmt. Damit gehört die GEHAG GmbH bis auf 0,01 Prozent, die beim Land Berlin bleiben, gänzlich zur Deutschen Wohnen-Gruppe.



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Die Deutsche Wohnen AG hatte sich am 2. Juli 2007 mit von den Oaktree Capital Management LLC verwalteten Fonds-Gesellschaften in einem notariellen Vertrag über einen Zusammenschluss der Deutsche Wohnen-Gruppe mit der ursprünglich landeseigenen GEHAG-Gruppe, Berlin, geeinigt.
Im Zuge des Zusammenschlusses übernahm die Deutsche Wohnen-Gruppe indirekt zunächst knapp 85 Prozent der GEHAG GmbH. Die Übertragung der restlichen von der HSH Real Estate AG, Hamburg, gehaltenen 15 Prozent Gesellschaftsanteile waren Bestandteil des Vertrages über den Zusammenschluss, standen jedoch unter der aufschiebenden Bedingung der Zustimmung des Landes Berlin. Diese Zustimmung konnte nun fristgerecht und im Sinne sowohl der veräußernden als auch der übernehmenden Gesellschaft eingeholt werden.


Hubert Bonn
Head of Investor Relations

Telefon: +49 (0)4800 262
email: hubert.bonn@deuwo.com


07.12.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
 
Sprache:Deutsch
Emittent: Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon:+49 (0)6131 4800 262
Fax:+49 (0)6131 4800 4441
E-mail: hubert.bonn@deuwo.com
Internet: www.deutsche-wohnen.de
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Ad-hoc-Mitteilungen

 

Links