Ad-hoc-Mitteilungen

Nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung - MMVO) müssen Inlandsemittenten von Finanzinstrumenten Insiderinformationen, die sie unmittelbar betreffen, unverzüglich veröffentlichen.

Zweck der Ad-hoc-Publizitätspflicht ist die Gewährleistung einer vollständigen und ordnungsgemäßen Markttransparenz, die eine Voraussetzung dafür ist, dass alle Wirtschaftsakteure an integrierten Finanzmärkten teilnehmen können und von wesentlicher Bedeutung, um Insidergeschäften und der Irreführung von Anlegern vorzubeugen.

Diese Regelung gilt seit dem 3. Juli 2016. Ältere Meldungen basieren auf dem davor geltenden § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG).


Drucken

Deutsche Wohnen AG: Halbjahresergebnisse 2007


Deutsche Wohnen AG / Halbjahresergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Die Deutsche Wohnen AG teilt mit, dass zum 30. Juni 2007 auf Ebene des Konzerns ein negatives Vorsteuer- und ein negatives Nachsteuerergebnis in Höhe von EUR 4,4 Mio. beziehungsweise EUR 5,3 Mio. entstanden ist.


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die oben genannten Ergebnisse zum 30. Juni 2007 sind im Wesentlichen von nachstehenden Sachverhalten beeinflusst:

- Das Ergebnis des Kerngeschäfts Wohnungsbewirtschaftung ist - bedingt durch die Konsolidierung des DB Immobilienfonds 14 - deutlich um EUR 3,1 Mio. auf EUR 26,2 Mio. angestiegen.

- Die Anzahl privatisierter Wohnungen ist im zweiten Quartal 2007 ebenfalls angestiegen, jedoch nicht auf Vorjahresniveau (272 bilanzierte Verkäufe gegenüber 345 im ersten Halbjahr 2006). Das Segmentergebnis der Wohnungsprivatisierung reduzierte sich um EUR 2,0 Mio. auf EUR 0,9 Mio.
- Per Saldo rund EUR 0,5 Mio. höhere Personalaufwendungen sind aufgrund einer Abfindungszahlung an ein ausgeschiedenes Vorstandsmitglied entstanden.

- Aus erneut angedienten Kommanditanteilen am DB 14 und einer Aufzinsung der Verbindlichkeiten gegenüber Fondskommanditisten resultierte ein Zinsaufwand von EUR 1,4 Mio.

- Bereits zum ersten Quartal 2007 wurde eine Wertberichtigung einer Forderungin Höhe von EUR 2,2 Mio. erläutert.


Die am 3. Juli 2007 abgegebene Prognose für das Konzernjahresergebnis 2007 beläuft sich auf ca. EUR 1 Mio. und wird unverändert aufrecht erhalten. Die Prognose beinhaltet sowohl den Zusammenschluss mit der GEHAG-Gruppe als auch die Umstellung der Immobilienbilanzierung auf das Fair Value-Modell.

Weitere Kennzahlen zum 30. Juni 2007 (30. Juni 2007 / 30. Juni 2006)
Sollmieterlöse (EUR Mio.): 48,1 / 42,2
Istmieterlöse (EUR Mio.): 43,8 / 38,8
Erlöse aus Betriebskostenumlagen (EUR Mio.): 15,5 / 13,5 Instandhaltungsaufwendungen (EUR Mio.): - 9,6 / - 9,3 Betriebskosten (EUR Mio.): - 16,8 / - 14,6
Segmentergebnis Hausbewirtschaftung (EUR Mio.): 26,2 / 23,1 Bilanzierte Wohnungsverkäufe (Einheiten): 272 / 345 Durchschnittlicher Verkaufspreis (EUR pro m²): 765 / 872 Segmentergebnis aus Wohnungsprivatisierung (EUR Mio.): 0,9 / 2,9 Einmalige Wertberichtigung (EUR Mio.): - 2,2 / -
Zinsergebnis (EUR Mio.): - 16,2 / - 11,3
EBIT (EUR Mio.): 11,7 / 14,3
EBITDA (EUR Mio.):20,2 / 21,4
Ergebnis vor Steuern (EUR Mio.): - 4,4 / 2,6
Ergebnis nach Steuern (EUR Mio.): - 5,3 / 1,7


Der vollständige Halbjahresbericht 2007 wird am kommenden Montagvormittag, 30. Juli 2007, veröffentlicht.

Am 30. Juli 2007 findet um 10:00 Uhr CET eine englischsprachige Telefonkonferenz statt (Livestream auf http://www.deutsche-wohnen.de).


Hubert Bonn
Head of Investor & Public Relations

Telefon: +49 (0)6131 4800 262
email: hubert.bonn@deuwo.com



DGAP 27.07.2007 

 
Sprache:Deutsch
Emittent: Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon:+49 (0)6131 4800 262
Fax:+49 (0)6131 4800 4441
E-mail: hubert.bonn@deuwo.com
Internet: www.deutsche-wohnen.de
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:SDAX
Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Ad-hoc-Mitteilungen

 

Links