Ad-hoc-Mitteilungen

Nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung - MMVO) müssen Inlandsemittenten von Finanzinstrumenten Insiderinformationen, die sie unmittelbar betreffen, unverzüglich veröffentlichen.

Zweck der Ad-hoc-Publizitätspflicht ist die Gewährleistung einer vollständigen und ordnungsgemäßen Markttransparenz, die eine Voraussetzung dafür ist, dass alle Wirtschaftsakteure an integrierten Finanzmärkten teilnehmen können und von wesentlicher Bedeutung, um Insidergeschäften und der Irreführung von Anlegern vorzubeugen.

Diese Regelung gilt seit dem 3. Juli 2016. Ältere Meldungen basieren auf dem davor geltenden § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG).


Drucken

Deutsche Wohnen erwirbt rund 7.800 Wohneinheiten im Großraum Berlin und beschließt Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen


Deutsche Wohnen AG / Schlagwort(e): Vertrag
26.04.2013 16:22

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Frankfurt am Main / Berlin, 26. April 2013. Die Deutsche Wohnen AG hat heute bekanntgegeben, dass sie einen Kaufvertrag über ein rund 6.900 Wohneinheiten umfassendes Immobilienportfolio, aufgeteilt in verschiedenen Gesellschaften, abgeschlossen hat.

Der Kaufpreis für den Erwerb des Wohnimmobilienportfolios basiert auf einer Barkomponente in Höhe von EUR 260 Mio. sowie einer Aktienkomponente von 8.150.000 neuen, auf den Inhaber lautende Stückaktien der Deutsche Wohnen AG.

Zur Erfüllung der Aktienkomponente hat der Vorstand der Deutsche Wohnen AG heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen in Höhe von nominal ca. 5 % des derzeitigen Grundkapitals und unter Ausschluss der Bezugsrechte der Aktionäre beschlossen. Das Grundkapital der Deutsche Wohnen AG soll durch teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2012/II um EUR 8.150.000 von EUR 160.757.143 auf EUR 168.907.143 gegen Sacheinlage der Geschäftsanteile an den Immobiliengesellschaften erhöht werden. Hierzu sollen 8.150.000 neue, auf den Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) an die Veräußerer, d.h. Gesellschaften, die der Blackstone Group L.P. zuzurechnen sind, ausgegeben werden. Die neuen Aktien sind vom 1. Januar 2013 an voll gewinnanteilberechtigt.

Die neuen Aktien sollen innerhalb von drei Monaten nach Vollzug der Transaktion zum Börsenhandel zugelassen und in die bestehende Notierung im Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden.
Des Weiteren hat die Deutsche Wohnen AG heute bekanntgegeben, ein weiteres Immobilienportfolio mit rund 900 Wohneinheiten in Berlin für einen Bruttokaufpreis von rund EUR 51 Mio. in bar erworben zu haben.
Insgesamt werden die rund 7.800 Wohneinheiten, davon rund 7.400 Wohneinheiten direkt in der Stadt Berlin, zu einem Vertragsmietenmultiplikator von rund 14x bzw. für rund EUR 840 pro m2 erworben. Die aktuelle Vertragsmiete beträgt insgesamt rund EUR 29,7 Mio. pro Jahr. Beide Portfolios werden mit rund 55 % Fremdkapital finanziert und die erwartete nachhaltige FFO-Rendite nach vollständiger Integration in die Deutsche Wohnen Gruppe liegt bei rund 8 % vor Steuern.
Die Deutsche Wohnen wird mit der Akquisition ihr bestehendes Wohnimmobilienportfolio von derzeit rund 82.500 auf insgesamt rund 90.300 Wohneinheiten vergrößern, davon rund 54 % im Großraum Berlin. Für die Deutsche Wohnen AG und ihre Aktionäre stellt der Erwerb eine weitere attraktive Gelegenheit zur konsequenten Fortführung der bisherigen wertschaffenden Wachstumsstrategie mit Nutzung von Skalierungseffekten sowie weiterer Verbesserung des FFO-Profils dar.

Der Vollzug des Erwerbs der Immobilienportfolien einschließlich der Umsetzung der Kapitalerhöhung soll, vorbehaltlich der Erfüllung üblicher kaufvertraglicher Bedingungen, u.a. kartellrechtliche Zustimmung, in den kommenden Monaten erfolgen.


Kontakt:
+49 (0)30 / 897 86 - 551


26.04.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 
Sprache:Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt
Deutschland

Telefon:+49 (0)30 89786-0
Fax:+49 (0)30 89786-507
E-Mail: ir@deutsche-wohnen.com
Internet: http://www.deutsche-wohnen.com
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Ad-hoc-Mitteilungen

 

Links