Ad-hoc-Mitteilungen

Nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung - MMVO) müssen Inlandsemittenten von Finanzinstrumenten Insiderinformationen, die sie unmittelbar betreffen, unverzüglich veröffentlichen.

Zweck der Ad-hoc-Publizitätspflicht ist die Gewährleistung einer vollständigen und ordnungsgemäßen Markttransparenz, die eine Voraussetzung dafür ist, dass alle Wirtschaftsakteure an integrierten Finanzmärkten teilnehmen können und von wesentlicher Bedeutung, um Insidergeschäften und der Irreführung von Anlegern vorzubeugen.

Diese Regelung gilt seit dem 3. Juli 2016. Ältere Meldungen basieren auf dem davor geltenden § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG).


Drucken

Deutsche Wohnen AG unterzeichnet Kaufvertrag zum Erwerb von Gesellschaften der BauBeCon Gruppe


Deutsche Wohnen AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme
27.05.2012 22:49

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Frankfurt am Main, 27. Mai 2012. Die Deutsche Wohnen AG hat heute bekannt-gegeben, dass sie mit Barclays Bank PLC eine Vereinbarung zum Erwerb von Gesellschaften der BauBeCon Gruppe geschlossen hat. Die zu erwerbenden Gesellschaften der BauBeCon Gruppe halten rund 23.500 Wohneinheiten.

Die geographischen Schwerpunkte des Portfolios bilden urbane Ballungszentren mit einem Anteil von knapp 82 % (über 19.000 Wohneinheiten); davon liegen im metropolen Großraum Hannover/Braunschweig/Magdeburg knapp 40 % der Wohneinheiten, im Großraum Berlin knapp 30 %.

Dadurch wird zum einen das Portfolio der Deutsche Wohnen AG in der bestehenden Kernregion Berlin um rund 6.500 Wohneinheiten mit entsprechenden Skalierungseffekten verstärkt. Zum anderen wird in den Städten Hannover/Braunschweig/Magdeburg eine neue Metropolregion erschlossen, die auf Grund ihrer Größe von rund 9.000 Wohneinheiten effizient bewirtschaftet werden kann.

Die Deutsche Wohnen AG wird mit der Akquisition ihr bestehendes Wohnimmobilienportfolio von derzeit rund 50.000 auf insgesamt rund 73.500 Wohneinheiten vergrößern und damit die mittelfristige Zielgröße von ca. 75.000 Wohneinheiten bereits erreicht haben. Für die Deutsche Wohnen AG und ihre Aktionäre stellt der Erwerb der BauBeCon Gruppe eine attraktive Gelegenheit zur konsequenten Fortführung der bisherigen wertschaffenden Wachstumsstrategie mit Nutzung von Skalierungseffekten sowie weiterer Verbesserung des FFO-Profils dar.

Der Transaktion liegt ein Unternehmenswert (Enterprise Value) für 100 % der zu erwerbenden Gesellschaften der BauBeCon Gruppe in Höhe von EUR 1,235 Milliarden zugrunde. Die Deutsche Wohnen AG wird die Akquisition durch eine Kombination von Eigen- und Fremdkapital finanzieren, wobei der Verschuldungsgrad (LTV) auch nach Abschluss dieser Finanzierung weiterhin mittelfristig unter 60 % verbleiben soll.

Die annualisierte Vertragsmiete per März 2012 des Portfolios der BauBeCon Gruppe beträgt rund EUR 95 Mio. mit einer durchschnittlichen monatlichen Vertragsmiete in den Kernregionen von EUR 5,40 pro m2 und einem Leerstand in den Kernregionen von 2,7 %.

Basierend auf dem Enterprise Value ergibt sich ein Vertragsmietenmultiplikator auf den Gesamtbestand von 13,0 bzw. einem Wert von EUR 814 pro m2 vermietbarer Fläche.

Der Vollzug des Erwerbs der Gesellschaften der BauBeCon Gruppe soll, vorbehaltlich der Erfüllung üblicher Bedingungen, in den kommenden Monaten erfolgen.


Kontakt:
+49 (0)30 / 897 86 - 551


27.05.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 
Sprache:Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt
Deutschland

Telefon:+49 (0)30 89786-0
Fax:+49 (0)30 89786-507
E-Mail: ir@deutsche-wohnen.com
Internet: http://www.deutsche-wohnen.com
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Ad-hoc-Mitteilungen

 

Links