Ad-hoc-Mitteilungen

Nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung - MMVO) müssen Inlandsemittenten von Finanzinstrumenten Insiderinformationen, die sie unmittelbar betreffen, unverzüglich veröffentlichen.

Zweck der Ad-hoc-Publizitätspflicht ist die Gewährleistung einer vollständigen und ordnungsgemäßen Markttransparenz, die eine Voraussetzung dafür ist, dass alle Wirtschaftsakteure an integrierten Finanzmärkten teilnehmen können und von wesentlicher Bedeutung, um Insidergeschäften und der Irreführung von Anlegern vorzubeugen.

Diese Regelung gilt seit dem 3. Juli 2016. Ältere Meldungen basieren auf dem davor geltenden § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG).


Drucken

Deutsche Wohnen AG setzt Bezugspreis der Barkapitalerhöhung fest

Deutsche Wohnen AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung
24.11.2011 11:46

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Australien und Japan

Frankfurt am Main / Berlin, 24. November 2011 - Die Deutsche Wohnen AG hat heute den Bezugspreis je neuer auf den Inhaber lautender Stammaktie (Stückaktie) der Gesellschaft im Rahmen der am 14. November 2011 beschlossenen Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital auf EUR 9,10 festgesetzt. Bei Ausübung sämtlicher Bezugsrechte und Ausgabe aller 20,46 Millionen im Bezugsangebot angebotenen neuen Aktien zum Bezugspreis würde der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund EUR 186 Millionen zufließen. Der genaue Bruttoemissionserlös wird voraussichtlich im Laufe des 29. November 2011 feststehen.

Der Nettoemissionserlös soll der Finanzierung weiteren Wachstums durch selektive Zukäufe in bestehenden Kernregionen der Gesellschaft bzw. in deutschen Metropolregionen dienen. Einen Teilbetrag von EUR 130 Mio. des Nettoemissionserlöses wird die Gesellschaft kurzfristig für die Rückführung von in vergangenen Portfolio-Akquisitionen in Anspruch genommenen Kreditlinien und zur Kaufpreisfinanzierung bereits protokollierter Akquisitionen verwenden. Die Kreditlinien werden nach ihrer Rückführung für weitere potentielle Zukäufe zur Verfügung stehen. Bei einem anhaltend positiven Marktumfeld für Akquisitionen erwartet die Gesellschaft eine Investition des gesamten Nettoemissionserlöses innerhalb der nächsten 12 bis 15 Monate.

Die neuen Aktien werden den Aktionären mit einem Bezugsverhältnis von 4:1 angeboten. Die Bezugsfrist läuft noch bis zum 28. November 2011. Die Gesellschaft räumt denjenigen Aktionären, die ihre Bezugserklärung bereits abgegeben haben und die neue Aktien zu diesem Bezugspreis nicht erwerben möchten, das Recht ein, ihre Bezugserklärung bis zum 28. November 2011 zu widerrufen.

Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt am Main

International Securities Identification Numbers (ISINs): DE000A0HN5C6 / DE0006283302

Kontakt: 
Helge H. Hehl
Tel.: +49 (0)30 897 86-551
ir@deutsche-wohnen.com 

Diese Mitteilung stellt weder einen Prospekt, noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der Deutsche Wohnen AG dar und ersetzt nicht den Prospekt. Der durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am 14. November 2011 gebilligte Prospekt wurde veröffentlicht und ist bei der Deutsche Wohnen AG und den Konsortialbanken kostenfrei erhältlich. Diese Mitteilung stellt kein Angebot für den Verkauf oder den Kauf von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien und Japan dar. Die Aktien der Deutsche Wohnen AG dürfen in den USA nur nach vorheriger Registrierung nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung oder aufgrund einer Ausnahme vom Registrierungserfordernis angeboten oder verkauft werden. Es findet kein öffentliches Angebot von Aktien in den USA statt.
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf gegenwärtigen, nach bestem Wissen vorgenommenen Einschätzungen und Annahmen des Managements der Deutsche Wohnen AG beruhen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis der Deutsche Wohnen AG oder der Erfolg der Wohnungsindustrie wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. In Anbetracht dieser Risiken, Ungewissheiten sowie anderer Faktoren sollten sich Empfänger dieser Unterlagen nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Die Deutsche Wohnen AG übernimmt keine Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse und Entwicklungen anzupassen.


Kontakt:
+49 (0)30 / 897 86 - 551




24.11.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 
Sprache:Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Wohnen AG
Pfaffenwiese 300
65929 Frankfurt
Deutschland

Telefon:+49 (0)30 89786-0
Fax:+49 (0)30 89786-507
E-Mail: ir@deutsche-wohnen.com
Internet: http://www.deutsche-wohnen.com
ISIN: DE000A0HN5C6, DE0006283302
WKN:A0HN5C, 628330
Indizes:MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück

Aktueller Kurs

 

Video



Video ansehen
 

Teilen/Empfehlen

Archiv Ad-hoc-Mitteilungen

 

Links